Allgemein

 

Das Kreuzritter-Gut in Buro bei Coswig (Anh.) entstand zum Weihnachtsfest 1258. Als fromme Stiftung übergaben die Fürsten von Anhalt den Besitz an die Ritter des Deutschordens. Bis in das 19. Jahrhundert wirkten die Kreuzritter in Buro. Danach war es Landwirtschaftsbetrieb. Seit etwa 1980 stand das historische Ensemble aus Ordenskirche, Kapitelhaus und historischer Gartenanlage leer und verfiel, bevor es von der Familie Prasse gerettet wurde. Seit einigen Jahren haben sich die historischen Mauern als Kultur- und Veranstaltungsort in der Region fest etabliert. Jährlicher Höhepunkt ist das Marmeladen-Festival im März.